Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Iran - Aus Politik und Zeitgeschichte (B 9/2004)

Um das politische Erbe des Republikgründers, Ayatollah Khomeini, tobt in der "Islamischen Republik Iran" ein heftiger Machtkampf zwischen Konservativen und Reformern. Dieser kann als ein weiterer Beleg für den Stillstand des Landes angesehen werden. Streitpunkt ist die Zulassung der Kandidaten für die bevorstehende Parlamentswahl. Der Wächterrat, bestehend aus sechs Geistlichen und sechs Laien, verhinderte die Aufstellung zahlreicher Reformkandidaten. Aus Protest dagegen hat ein Drittel der Abgeordneten ihr Mandat niedergelegt. Sie werfen den Konservativen vor, Khomeinis Erbe zu verraten, der eine islamische Republik und keine islamische Herrschaft habe etablieren wollen. Bisher ist es den Konservativen gelungen, den Wächterrat für ihre politischen Ziele zu instrumentalisieren.

Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung




Zurück
 

Steckbrief Iran

 

Iran
(Fischer Weltalmanach)

Iran
(Wikipedia)

 
 
 
 
 

Israel und Iran - Krieg oder Frieden?

 

Israel loves Iran
"Iraner, wir wollen euer Land nicht bombardieren. Wir lieben euch", so die Botschaft eines israelischen Paares auf ihrer Facebook-Seite. 

Dämon Iran
Jedem Krieg geht die Dämonisierung des Gegners voraus. Von Michael Lüders.
(Blätter für deutsche und internationale Politik, März 2012)

David Grossman spricht sich gegen Krieg mit dem Iran aus
Der führende Schriftsteller Israels warnt eindringlich vor einem Angriff auf die Islamische Republik durch Israel oder die USA.
(AG Firedensforschung)

Iran contra Israel - Am Rande des Krieges?
Phönix-Runde vom 14.02.2012
(Phönix)

Sieben Schritte auf dem Weg zu einer friedlichen Lösung des Atomkonflikts mit dem Iran
(Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik, Universität Hamburg)

IAEA-Bericht zu nuklearen Plänen Irans
Der jüngste IAEA-Bericht sprach erstmals von Atomwaffen-Programm. Der Iran bestreitet aber weiterhin jede Absicht, die Atombombe zu bauen.
Hintergrund aktuell, 11.11.2011
(Bundeszentrale für politische Bildung)