Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Die bittere Ernte des Arabischen Frühlings

Transformation, Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung. Fast fünf Jahre nach Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings ist die arabische Welt erheblich destabilisiert. Innere und regionale Konflikte stellen das Staatensystem und die Integrität einzelner Nationalstaaten in Frage. In keinem arabischen Land konnte ein breiter Konsens über eine neue Ordnung hergestellt werden. In vier Ländern - Ägypten, Jemen, Libyen und Tunesien - wurden 2011 Transformationsprozesse eingeleitet, die anhand eigens ausgearbeiteter Fahrpläne eine neue politische Ordnung schaffen sollten. Die bisherigen Resultate enttäuschen indes. Tunesien ist das einzige Land, in dem der Transformationsprozess gemäß Übergangsfahrplan nominell erfolgreich zum Abschluss geführt wurde.

Anbieter: Stiftung Wissenschaft und Politik




Zurück
 

Steckbrief Irak

 

Irak
(Fischer Weltalmanach)

Irak
(Wikipedia)

 
 
 
 
 

Irak-Konflikt

 

Im Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung werden die Geschichte und Ursachen des Konflikts im Irak dargestellt.

 
 
 
 
 

Irak - 10 Jahre 100 Blicke

 

arte-Webdokumentation Irak - 10 Jahre 100 Blicke
März 2003 - März 2013: Zehn Jahre Krieg, kommentiert aus der Sicht von Irakern und internationalen Augenzeugen auf einer täglich aktualisierten Webdokumentation bis zum 1. Mai – der Tag, an dem George Bush das Ende der Kämpfe erklärte.

 

 
 
 
 
 

Es begann mit einer Lüge

 

Zehn Jahre nach dem Beginn des Krieges will die Dokumentation "Es begann mit einer Lüge" den Ereignissen im Vorfeld nachgehen. Welche Gründe gab es für die offensichtlichen Unwahrheiten? Warum lehnte es die damalige Bundesregierung unter Schröder und Fischer ab, sich an dem Krieg gegen den Irak zu beteiligen?
 
Die Dokumentation in Zusammenarbeit mit der BBC zeigt unter anderem, wie die Aussagen eines einzigen Informanten von der Weltmacht USA genutzt wurden, um einen umstrittenen Krieg zu führen. Im Mittelpunkt steht ein langes, exklusives Fernsehinterview mit Curveball.

 
 
 
 
 

Der Irak Krieg 2003

 

Am 20. März 2003 marschierten die USA und ihre "Koalition der Willigen" in den Irak ein, um Saddam Hussein und sein Regime zu stürzen. Sie gingen davon aus, dass Staatschef Saddam Hussein rasch entmachtet und eine demokratische Führung im Irak installiert werden könne. Die Hoffnung wurde enttäuscht. Von Demokratie ist der Irak auch nach 10 Jahren noch weit entfernt. Das Dossier Der Irak Krieg der LpB BW liefert die wichtigsten Informationen im Überblick sowie weiterführende Links.