Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Nach dem Ende der Sowjetunion - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49-50/2011)

Als Michail Gorbatschow vor zwanzig Jahren als sowjetischer Präsident zurücktrat, hatte die Sowjetunion bereits aufgehört zu existieren. Die frühe postsowjetische Phase war gekennzeichnet von tiefen gesellschaftlichen Verwerfungen, die noch heute zu spüren sind. Dem schnellen Reichtum einiger "Oligarchen" steht die Sehnsucht nach geordneten Verhältnissen bei der Masse der Bevölkerung gegenüber. Bis heute wirkt die Sowjetära nach - in allen postsowjetischen Staaten. Perestroika und Glasnost, Schlagworte der Reformen Gorbatschows, erscheinen wie ferne Echos. Der im Westen als Lichtgestalt Verehrte gilt im heutigen Russland als Unperson.

Inhalt:

 

Editorial (Hans-Georg Golz)
   
Über die Krise - Essay (Natalja Kljutscharjowa)    

Das Ende der Sowjetunion in der Historiographie (Susanne Schattenberg)    

Von Gorbatschow zu Medwedew: Wiederkehr des starken Staates (Manfred Hildermeier)    

Macht und Recht in Russland: Das sowjetische Erbe (Caroline von Gall)    

Russische Medien zwischen Vielfalt und Bedrohung (Gemma Pörzgen)    

Von der Sowjetunion in die Unabhängigkeit (Thomas Kunze / Thomas Vogel)

Stalinismus und Erinnerungskultur (Stefan Creuzberger)    

22. Juni 1941: Kriegserinnerung in Deutschland und Russland (Peter Jahn)


Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

Im Themenkatalog unter





Zurück
 

Russland - Dossier

 

Das Dossier Russland der bpb gibt einen Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung.

 
 
 
 
 

Steckbrief Russland

 

Russische Föderation
(Auswärtiges Amt)

Russland
(Wikipedia)

 
 
 
 
 

Russland-Analysen

 

Russland-Analysen
Russland ist in Bewegung. Einer modernen Gesellschaft, in der das alte, sowjetisch geprägte Massendenken durch eine pragmatischere Wahrnehmung der Wirklichkeit ersetzt wird, steht die ''Putinsche Korporation'' gegenüber, deren ultimatives Bestreben der Machterhalt ist. Dieser Gegensatz birgt Konfliktpotential, zumal das Regime auf Grund eines sowjetisch geprägten Umgangs mit Protest eher auf Einschüchterung als auf Integration setzt.

Die aktuelle Ausage bietet eine Einschätzung der derzeitigen Lage: Russland und die Ukraine.